Unsere Begleitung

 

Unser Team für die Pflege und Betreuung ist ebenso qualifiziert wie professionell. Im Vordergrund steht die Behandlung von Symptomen, die häufig mit schweren Erkrankungen einhergehen wie Schmerzen, Atemnot, Übelkeit, Angst und Ernährungsprobleme.

Dabei legen wir größten Wert auf Menschlichkeit – denn Professionalität ist nicht alles. Die persönliche Ansprache ist mindestens genauso wichtig.

Durch unsere Behandlung und Fürsorge möchten wir den Erkrankten eine optimale Lebensqualität erhalten bzw. ermöglichen, damit das verbleibende Stück Lebensweg lebenswert bleibt. Lebensqualität erhalten heißt auch, persönliche Wünsche zu erfüllen und Selbstbestimmung zu äußern.

Wir begleiten unsere Kranken ein Stück auf ihrem Lebensweg, sicher ein bedeutsames, manchmal ein schwieriges Stück. Wir versuchen ihnen nahe zu sein, damit sie sich – wenn sie es möchten – mit ihrem Leben und Sterben auseinandersetzen.

Für die seelsorgerische Begleitung und für die Spendung der Sakramente steht auf Wunsch auch der Hausgeistliche des Klosters Immaculata  zur Verfügung.
 
Unter Seelsorge verstehen wir auch die begleitende Sorge um die uns anvertrauten Menschen  durch jeden Mitarbeiter, im Sinne des Beistehens, des Mittragens, des Bemühens um ihn in seiner Ganzheitlichkeit und seiner Beziehung zu Gott.

Selbstverständlich vermitteln wir Schwerkranken die Begleitung durch die Glaubensgemeinschaft, in der sie beheimatet sind.

Lebensbegleiter sind manchmal auch die besten Sterbebegleiter. Aber Angehörige sind oft in einer schwierigen Situation. Sie sind betroffen, sie müssen einen geliebten Menschen loslassen. Daher ist es unser Auftrag, dass auch sie eine angemessene Begleitung erfahren.

 

Angebote für Interessierte, die evtl. bislang keinen Kontakt zur Hospizarbeit hatten, finden Sie unter Sonderthemen.